Trockenfleisch selber herstellen – Beef Jerky

trockenfleisch

Essentielle Nahrung für Möchtegern-Cowboys/women, Camper/innen oder sonstige Trockenfleisch-Junkies. Kann man problemlos in der Brieftasche mitnehmen und ist mehrere Wochen haltbar. Es versteht sich von selbst, das bei der Herstellung unbedingt auf die Hygiene geachtet werden sollte.

Autor: Achim

Rezept zur Herstellung von Trockenfleisch:

1/2 Tasse dunkle Sojasauce (ca. 6 cl)
2 EL Worcestersauce
1 TL Zwiebelpulver (kein Zwiebelsalz)
1 TL Knoblauchpulver (kein Knoblauchsalz)
1/4 TL Ingwer in Pulverform
1 1/2 EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 TL Tabasco oder Piri-Piri-Soße
2-3 Tropfen Süßstoff oder 1/2 TL Rohrzucker
1/2 TL Liquid Smoke
1 kg Bio-Rinder-Rouladen (frisch geschnitten)

trockenfleisch-zutaten

Die Rouladen von Fett und Sehnen befreien und in Streifen von 2-3 cm Breite schneiden.

trockenfleisch-in-streifen-schneiden

Alle Zutaten außer dem Fleisch in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Wenn sich alle Bestandteile aufgelöst haben, das Fleisch mit der Marinade mischen und mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

trockenfleisch-in-marinade

Trocknung im Backofen:

Den Backofen auf 40-50°C einstellen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Einen Gitterrost mit dem Fleisch belegen und ca. 5-8 Stunden im Backofen trocknen.

trockenfleisch-im-backofen

Ein in die Ofenklappe gesteckter Holzlöffel ermöglicht das Entweichen der Feuchtigkeit aus dem Ofen.

trockenfleisch-ofeneinstellung

Naturbedingt trocknet das Fleisch nie gleichmäßig.

Um dies auszugleichen, sollte das fertig getrocknete Fleisch nun 1-2 Tage in einer gut verschlossenen Plastiktüte oder -dose ruhen, damit sich die Restfeuchte auf alle Stücke verteilen kann.

Kommentare

  1. Timo meint

    Super Rezept !!! Schmeckt einfach wie das Original Top 😀

    Hat mit 50 Grad Umluft etwa 10 Stunden gebraucht. war vlt ein bischen dick geschnitten oder so

    Ein Tipp zuletzt wäre vlt noch das Fleisch aufzuhängen anstatt in eine Plastiktüte zu geben ( Schimmelbildung und so )

  2. Sabine meint

    Habe das Rezept letzte Woche zum ersten Mal ausprobiert. Allerdings ohne den liquid smoke.
    Hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Bei mir hat das Trocknen 8 Stunden bei 50 Grad Umluft gedauert.

    Bin total happy damit, da ich keine Getreide Produkte essen kann und beruflich viel unterwegs bin. So habe ich jetzt immer meinen Proviant dabei :-))

    Vielen Dank!!!

  3. meint

    Ich hab es mal mit 70 Grad probiert in einem Ober Unterhitze Ofen. Das Ergebnis war ok.
    Jetzt habe ich einen Umluftofen… werde das wieder ausbrobieren.

  4. eska meint

    Muss man das fleisch nach dem trocknen 2 tage in den kühlschrank geben oder einfach zimmer temperatur lager.
    und wielange ist es dann haltbar und wie ist die lagerung ?

    • Achim meint

      Hallo Eska, dazu kann ich leider nichts sagen. Ich habe das Trockenfleisch immer in kürzester Zeit aufgegessen. Aber: in den Kühlschank muß es nicht unbedingt. Luftdicht verschlossen und an einem kühlen Ort untergebracht, sollte reichen.

  5. Elena meint

    Hallo 🙂 Ist vielleicht eine blöde Frage, aber würde das Rezept gerne ausprobieren und wollte fragen, ob man statt der Pulver auch frischen Knoblauch, Ingwer etc. nehmen kann. Lieben Dank für die Antwort schon einmal 🙂
    Gruß
    Elena

  6. Martin meint

    Hallo,
    gibt es eine bestimmte dicke die das fleisch braucht oder empfiehlt ihr eine. Hätte jetzt 3 mm und das war mir am ende zu dünn. Und dann kann man das auch mit Hähnchen oder Pute machen?
    Gruß martin

    • Achim meint

      Hallo,
      5 mm sollten es schon sein.

      Geflügel-Trockenfleisch wird ja auch im Handel angeboten, zumindest was Putenfleisch angeht. Ich habe das allerdings selber noch nicht ausprobiert.

      Gruß Achim

  7. anni meint

    hallo

    ich habe das jerky beef immer über firma bestellt was auf dauer auch ziemlich teuer wird ^^
    nun die frage muss man ausschliesslich rouladen vom ring#d nehmen oder kann es auch anderes vom rind sein?
    und woran erkennt man denn das es lang genug getrocknet ist ?

    das rezept klingt lecker u würde es gern auch mal ausproblieren

    • Achim meint

      Hallo, nein Rouladen müssen es nicht sein. Jedes qualitativ hochwertige Fleisch ohne Fett sollte gut funktionieren. Beim Auseinanderziehen sollten feine und helle Fleischfasern entstehen. Allerdings sollte es nicht so stark getrocknet werden, dass es knusprig ist. Am besten Du vergleichst es beim ersten Mal mit den gekauften Produkten.
      LG
      Achim

  8. BigMama meint

    Hallo, habt ihr auch Erfahrungen mit Hähnchen, da ich kein Rind so sehr mag… Es gibt eben auch Chicken Bites mit Curry zu kaufen, das sollte doch ähnlich funktionieren oder?
    Aber schon mal vielen Dank für das tolle Rezept… 😉

    • Achim meint

      Hallo, mit Hähnchen haben wir bislang keine Erfahrungen. Aufgrund der allgemeinen Salmonellen-Panik, habem wir und damit noch nicht beschäftigt.

      LG Achim

    • Jutta meint

      Habe heute ein Hähnchenschnitzel im Dörrautomaten gemacht. Bin begeistert. 7 Std und top trocken. Lieben Gruss

  9. Karsten meint

    Super Rezept ,wie das Original ! ich sonst immer Rezept wo Balsamico Essig bei den Zutaten war und das war nicht so mein fall ,bin schon wieder dabei das nächste Fleisch zu Marinieren. 😉

  10. Sven meint

    Hallo. Ich habe es auch ausprobiert. Geschmack ist echt klasse. Nur finde die zu fest. Zu lang im Ofen ? Wie erkenne ich ob die aus den Ofen raus müssen ? Welches Fleisch am besten? Oberschale?
    Danke schonmal

    • Achim meint

      Hallo, ob Oberschale, Unterschale, Dickem Bug, Eckschwanzstück oder Nuss, sollte alles bestens funktionieren. Wenn das Ergebnis zu fest war, lag es wahrscheinlich an der zu langen Trocknungszeit. Wie lange getrocknet werden muss, hängt vom Fleisch ab und wie dick es geschnitten wurde. Da hilft nur ausprobieren.

      Grüße, Achim

  11. A Reichert meint

    Hallo Achim super Rezept verdammt lecker vielen vielen dank dafür machen das Fleisch mehrmals die Woche und die ganze Familie ist happy suuuuper

    • Achim meint

      Hallo Marvin, 48 Stunden sollten kein Problem sein, wenn frisch geschnittenes Fleisch verwendet, und alles gut gekühlt gelagert wird.
      Gutes Gelingen
      Achim

    • Achim meint

      Eine Tupperdose mit einem Tuch statt mit einem Deckel abgedeckt, funktioniert bestens. Gelagert werden, sollte es an einem kühlen Ort.
      Gruß, Achim

    • Achim meint

      Hallo Martin,

      Ich habe Ober- und Unterhitze genutzt. Bei Umlufteinstellung dürfte der Trocknungsprozess etwas schneller ablaufen.

      Gutes Gelingen
      Gruß Achim

  12. Markus meint

    Hallo,

    tolles Rezept. Ich möchte dies testen da mein erster Versuch nach einem Youtuberezept mich geschmacklich nicht vom Hocker gehauen hat. Es schmeckte mir nicht intensiv genug.

    Ich habe einige Zutaten von diesem Rezept schon daheim bzw. heute besorgt. Aber Flüssigsüßstoff bzw. Rohrzucker habe ich wegegelassen da ich das sonst nie brauchen werde. Ich hab normalen Weißen Zucker daheim und Süßstofftabletten. Was davon soll ich verwenden und wie wäre dann die Dosierung? Oder kann ich diesen Part einfach weglassen?

    Danke vorab für die Antwort.

    Viele Grüße
    Markus

    • Achim meint

      Hallo Markus, 1/2 gestrichenen TL Zucker habe ich früher genommen. Weglassen würde ich das Süßungsmittel nicht, da es erheblichen Anteil am geschmacklichen Gesamteindruck hat.

      Viele Grüße

      Achim

  13. Markus meint

    Hallo Achim, danke für deine Antwort, Ich hab mir jetzt doch den Rohrzucker gekauft und das Fleisch nahezu 1:1 nach deinem Rezept mariniert. Nun lass ich es über Nacht einziehen und morgen kommt es auf den Dörrapparat

  14. Daniela meint

    Ich trockene mein Fleisch immer im Dörrautomat, 1kg Rindfleisch braucht so 5-7Std bei 60Grad.
    Das Nachtrocknen spar ich mir indem ich einfach das Trockenfleisch am nächsten Tag noch mal bei 50Grad für ca. ne Stunde nachtrockne.

    Leider hällt das Zeug nie länger als ne Woche ;)))))

  15. meint

    Hallo,

    ich werde das am WE mal testen. Ich LIEBE Beef Jerky, aber es ist natürlich auch teuer – ich bin gespannt!

    Wie viel gramm Trockenfleisch bekommst du denn aus deinem Kilo Rouladen raus?

      • Achim meint

        Hallo, ich habe das Trockenfleisch immer nach ca. 4 Tagen aufgegessen. Aus diesem Grund kann ich leider keine aussagekräftigen Angaben liefern. Ich habe aber gelesen, dass 7-10 Tage kein Problem sein sollten (im Kühlschank). Wenn das Trockenfleisch vacuumisiert wird, hält es bestimmt wesentlich länger.

        LG, Achim

    • Achim meint

      Hallo Eray, von der Hackfleischverwendung würde ich abraten. Durch die enorme Oberflächenvergrößerung dürften die gesundheitsschädlichen Bakterien beim Dörrvorgang leichtes Spiel haben.

      Gesunden Gruß, Achim

  16. Wolly meint

    Moin Achim, nun habe ich alles bis auf das Liquet Smoke.
    In anderen Rezepten wird immer von ordentlich Salzen geschrieben.
    Hier ist kein Salz in Deinem Rezept.
    Ist das für die Haltbarkeit wichtig?

    Danke für die Antwort schon mal.

    Gruß Wolly

    • Achim meint

      Hallo Wolly.
      Salzen muß nicht sein, da alle Mineralien des Rindfleischs beim Dörren vollständig erhalten bleiben. Für mich ist dass dann salzig genug. Mehr Salz im Rezept hat wahrscheinlich positive Auswirkungen auf die Haltbarkeit. Allerdings dürfte das getrocknete Fleisch dann bei der Lagerung mehr Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen. Am besten einfach ausprobieren.
      Gruß, Achim

  17. Wolly meint

    Danke für die Information, habe nun beides ausprobiert. Temperatur bei der ersten Runde 60 c für 1 Std. Den Rest dann 50 c und alles noch 3 Stunden. Habe die Rinder Rollladen auf 4 mm schneiden lassen.
    Ist alles super geworden. Mit etwas Salz schmeckt es würtziger. Werde mir Rauchsalz beschaffen.
    Dein Rezept ist super! Schmeckt 1a.

    Wünsche ein schönes Wochenende.

    Gruß Wolly

  18. Luke meint

    Ein wirklich tolles Rezept für Trockenfleisch!

    Ich habe es vor ein paar Wochen bereits ausprobiert und habe damals meine eigene Marinade zusammengerührt. Heute wollte ich es dann aber doch noch einmal mit Deinem Rezept ausprobieren. Leider habe ich nirgends in der Umgebung liquid smoke auftreiben können, aber ich bin ja kreativ und möglicherweise tut es auch schon ein kleines bisschen BBQ soße. Im Moment steht das ganze noch im Kühlschrank aber auf morgen freue ich mich schon!

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön für das tolle Rezept und die gut verständliche Anleitung. Du hast einen alten Beef Jerky Liebhaber sehr glücklich gemacht!

    • Achim meint

      Hallo, freut mich sehr, dass das Rezept gefällt. Ich wünsche gutes Gelingen und ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Vor allem die Abwandlung mit der BBQ-Soße könnte sehr gut schmecken. Grüße Achim.

      • Luke meint

        Das Jerky ist eben fertig geworden. Schmeckt genau so, wie ich es kenne. Die BBQ-Soße hat sich als ein guter liquid smoke Ersatz bezahlt gemacht und kann es nur jedem so empfehlen, der ebenfalls nach einer Alternative sucht. Bei dem Verhältnis bin ich mir allerdings nicht ganz sicher gewesen, weil die soße natürlich nicht so ein starkes Aroma liefert. Bei Gelegenheit bestelle ich mir mal ein Fläschchen im Internet.

        Ist da eine bestimmte empfehlenswert?

        • Achim meint

          Schön zu hören das die Zubereitung gelungen ist! Die Anschaffung einer kleinen Flasche Raucharoma lohnt sich auf jeden Fall. Zumindest wenn des öfteren Trockenfleisch hergestellt werden soll. Viel Spaß beim verputzen!
          LG Achim

  19. Phillip meint

    Hallo,

    Wollte an dieser Stelle ein großes Lob an das Rezept aussprechen!
    Habe zum ersten Mal in meinen Leben Jerky selber gemacht und direkt m8t dem original (kaufbaren verglichen) schmeckt ident!!!!

    Meins ist viel härter (bissfester) geworden, nach den Kommentaren von oben vermutlich zu lange getrocknet. Werds sicher erneut probieren und bei deinem Rezept bleiben, bzw. es ein wenig verteilen 😉

    LG,
    Phil

    • Achim meint

      Hallo Phil, ein universelles Rezept für ein „geschmeidiges“ Produkt gibt es leider nicht. Je nach Fleischqualität, der gleichmäßigen Hitzeverteilung im Backofen und sonstigen Einflüssen, kann das Ergebnis von superzart bis ledrig ausfallen. Da hilft nur geduldiges ausprobieren. Aber schön, dass das Rezept deinen Geschmack getroffen hat.

      Viele Grüße, Achim

  20. Matze meint

    Öhm…*räusper*….naaaaja…ich hab gerade auch versucht das Rezept nachzumachen…dabei aber zu meinem Ärger TL und EL verwechselt….hab versucht das ganze mit nem guten Schluck Wein zu retten…..auf jeden Fall meine Kreation jetzt im Kühlschrank und ich ahne jetzt bereits wie das dann riechen wird wenn ich das dann morgen in den backofen gebe ^^

  21. Chris meint

    Hi.
    Habe das Fleisch (bis auf den Liquid Smoke) nach Rezept eingelegt.
    Sollte dem ganzen ja nichts schaden, wenn es ca. 20 Stunden eingelegt ist.

    Jetzt hätte ich nur noch eine Frage, bevor ich das ganz morgen in den Ofen schiebe:
    Was ist denn besser: Ober-/Unterhitze oder Umluft?

    Bin echt gespannt wie der erste Versuch wird.

    • Achim meint

      Hallo, ich besitze leider keinen umluftfähigen Ofen. Ich nutze immer Ober-/Unterhitze. Mit Umluft dürfte sich die Trocknungszeit etwas verkürzen, weil wesentlich mehr Feuchtigkeit abtransportiert wird.

      Lieben Gruß, Achim.

      • Chris meint

        Okay, ich habe es jetzt mal mit Umluft versucht.

        Nur noch eine Frage:
        Muss das getrocknete Fleisch gleich im Anschluss an den Trockenvorgang in die Plastikdose? Also noch warm, oder sollte ich es vorher noch etwas abkühlen lassen?

  22. Chris meint

    Hi.
    Also, das Rezept ist echt spitze.
    Vielen Dank.

    Hatte das Fleisch 6,5 Stunden bei 50 Grad Umluft im Ofen.
    Ein bisschen länger hätte es noch vertragen.

    Vielen Dank nochmal, werde es demnächst gleich mal wieder versuchen.

    • Achim meint

      Hallo Tobias, prinzipiell sollte das funktionieren. Im asiatischen Lebensmittelgeschäften sehe ich immer wieder Tüten mit getrocknetem Schweinefleisch.

      Gruß, Achim

  23. janosch meint

    hi Leute,
    habe leider nur einen Ofen mit ober-unterhitze, was soll ich da tun längere zeiten oder andere gradzahlen? falls jemand dass schon einmal getestet hat, würde ich mich sehr über eine antwort freuen!!!
    LG Janosch

  24. Daniela Slansek meint

    Hallo ihr Lieben, bin gerade durch Zufall auf diese Seite gestossen. Ich würde sehr gerne mal Trockenfleisch selber machen. Jetzt meine Frage, woher bekomme ich Liquid Smoke.
    Danke für eure Hilfe.
    Daniela

  25. Erik meint

    Ich habe das Rezept gefunden und finde es echt genial. Ich liebe trocken Fleisch.
    Doch hab es etwas anders gemacht… Ich hab das Liquid weggelassen und da ich nur ober und Unterhitze habe. Hab ich Birkenholz für Smoker dazu gegeben. Also bei 60 grad die erste Stunde bis 4 te Stunde. Dann die die 8 bis 10te Stunde bei 50 grad. Weiß net ob es was gebracht hat aber fand das Fleisch echt genial. Ich danke dir für das Rezept auvh wenn ich es etwas umgewandelt habe

  26. Tobias meint

    Hi ihr Jerky Liebhaber
    Habe es nach diesem Rezept gemacht ,aber gleich mit 2,5kilo Rouladenfleisch also Gewürzmenge mal 2,5 wir haben den jerky nach Südfrankreich zum Campen
    Mitgenommen 4Personen insgesamt die ganze Familie,und was soll ich sagen hat super genial geschmeckt ,als wir auf dem Campingplatz angekommen sind war schon alles verputzt ,

    Vielen Dank für das Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.