Konbu (Kombu) – Seetang

kumbu

Konbu oder Kombu, auch bekannt unter der Bezeichnung Zuckerriementang, gedeiht vor den Küsten Japans und Koreas und wird außerdem seit 40 Jahren in der Bretagne kultiviert. Durch den hohen Gehalt an geschmacksverstärkender Glutaminsäure eignet er sich gut zur Herstellung von intensiv schmeckenden Brühen wie z. B. Dashi. Konbu enthält 4000-11000 mg Jod pro kg Trockengewicht und sollte aus diesem Grund in Maßen genossen werden (empfohlene Tageshöchstmenge ca. 1-2 g).
Erhältlich ist Konbu in getrocketer Form im Asia-Laden.

Konbu muß vor der Verarbeitung gereinigt werden. Hierzu wird er mit einem feuchten Tuch abgerieben. Keinesfalls sollte er unter fließendem Wasser abgespült werden, da sonst der Geschmack beeinträchtigt wird.

kumbu-sauebern

Der gereinigte Konbu wird dann in kaltem Wasser eingeweicht, bis er weich ist.

kumbu-eingeweicht-vergleich

Nach dem Einweichen wird er in einem Topf mit frischem Wasser langsam erhitzt und kurz vor dem Kochen aus der Flüssigkeit genommen (Beispielrezept: Dashi).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.