Tagliata di Manzo – Rindfleisch auf Rucola mit Parmesan

tagliata-di-manzo

Beim Überfliegen der Speisekarte einer kleinen Trattoria in Florenz hätte ich „Tagliata di Manzo“ beinahe fälschlicherweise als Nudelgericht eingestuft und verschmäht. Der schnelle Blick ins Wörterbuch offenbarte zu meinem Glück, dass dieses Gericht trotz der unbestreitbaren Namensähnlichkeit mit dem Wort Tagliatelle rein gar nichts mit Pasta zu tun hat. Bei Tagliata handelt es sich um eine einfache, aber raffinierte und sehr leckere Zubereitung unter Verwendung von kurzgebratenem Roastbeef, Entrecôte oder Hüftsteak sowie Rucola, Parmesankäse und Olivenöl. Außerordentlich wichtig für einen authentischen Geschmack ist, dass das Fleisch beim Braten außen eine schöne Bräune und Röstaromen erhält, innen aber noch sehr rosa und saftig bleibt.

Autor: Achim

Rezept für 2 Personen:

2 Roastbeef oder Entrecôte oder Hüftsteak à ca. 230 g
200 g frischer Rucola
70-80 g Parmesankäse
Pflanzenöl zum Braten (hocherhitzbar, z. B. Erdnussöl)
3-4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Fleisch unter kaltem Wasser abbrausen und mit Küchenpapier sehr gut trockentupfen und zur Seite stellen.

Rucola waschen und trockenschleudern.

Parmesan fein hobeln oder schneiden.

tagliata-di-manzo-parmesan

Fleisch mit einigen Tropfen Bratöl benetzen, salzen und pfeffern.
Anschließend in eine heiße Pfanne geben und auf jeder Seite 2-3 Minuten anbraten.

Letztendlich bestimmt die Qualität und die Temperatur des Fleischs und die verwendete Pfanne die Garzeit. Wie auf dem Bild zu sehen, habe ich eine Gusseisenpfanne verwendet. Diese habe ich ohne Ölzugabe auf ca 200°C erhitzt und etwas grobes Salz auf dem Pfannenboden verteilt. Das Steak hatte ca. 230 g Gewicht und wurde auf jeder Seite 2,5 Minuten gebraten.

tagliata-di-manzo-fleisch-anbraten

Nach dem Braten sollte das Fleisch mind. 3 Minuten ruhen, damit es sich entspannen kann und beim Anschneiden der Fleischsaft nicht nach außen strömt. Beim Ruhen kann das Fleisch mit Aluminiumfolie abgedeckt werden.

tagliata-di-manzo-fleisch-gebraten

Während das Fleisch ruht, zwei Teller mit Rucola belegen, gehobelten Parmesan darüber geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun das Fleisch quer zur Faser in fingerdicke Streifen schneiden und auf die vorbereiteten Teller geben.

Alles mit einigen Spritzern Olivenöl benetzen und servieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.